HanseOrga
IHR EXPERTE FÜR INNOVATIVE FINANZSOFTWARE IN SAP.
PERFEKTION IM DETAIL.

Hanse Orga Produkt-Updates: Was ist neu in unserer Softwarefamilie?

Die Einführung von FS2 markiert einen Meilenstein in der Entwicklung unserer FinanceSuite Softwarefamilie. Neben den oben bereits genannten Highlights wie Fiori, Kompatibilität mit S/4HANA und Simple Finance sowie Business Intelligence gibt es auch einige Funktionsverbesserungen und -erweiterungen in den einzelnen Modulen. Die wichtigsten Neuerungen pro Modul fassen wir hier für Sie zusammen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, sprechen Sie gerne Ihren jeweiligen Account Manager darauf an.

FinanceSuite AutoBank Automatic Cash Application
Das neue Feature für die Verifizierung von Partner-Zahlungsavisen wird den Zuordnungsprozess von Zahlungseingängen noch weiter beschleunigen. Dispute können nun geklärt werden, bevor die Zahlung überhaupt ausgeführt wird. Die Funktion ist revisionssicher und verkürzt den Cash Conversion Cycle.
AutoBank unterstützt Recherchen in Kontoauszügen, Zahlungsavisen und Lockboxen. Die Suchergebnisse können nun archiviert werden und stehen zum späteren Nachschlagen zur Verfügung.

Integrierte Zahlungsavise können nun auch für Lockboxen verarbeitet werden.

Ausblick FS2 AutoBank
Rapid Deployment ist ein Schlüsselbegriff für die neue FS2 AutoBank. Dazu gehören die neuen Features SmartMaintenance und SmartConnect. Smart Maintenance ermöglicht das Erstellen von Filtern und Buchungsregeln in nur einem Schritt und wird dadurch einfacher. Die Pflege der AutoBank Masterdaten wird vereinfacht und voreingestellte Regeln unterstützen einen schnellen Einsatz der Lösung.

FinanceSuite Account Statement Manager
Das Produkt-Update enthält eine Verknüpfung des Account Statement Managers zu den FinanceSuite Masterdaten und ermöglicht die Konsolidierung der Masterdaten. Der Account Statement Manager wird mit den anderen FinanceSuite-Modulen Payment Management, Treasury Management und Cash & Liquidity Management interagieren. Die Konvertierung von Formaten wird unter anderem durch die Verwendung von Mappings und der Auswahl von Angaben über die Masterdaten weiter verbessert und automatisiert. Das Monitoring der Kontoauszüge wird weiter gestärkt.

Ausblick FS2 AccountStatement
Alle Features werden auch in FS2 Account Statement zur Verfügung stehen und durch die neue Benutzerführung über Fiori und durch Business Intelligence Reporting erweitert.

FinanceSuite Cash & Liquidity Management
Im Update des Modules wurde das Cash Position Worksheet durch das Einbinden von individuellen Gruppenstrukturen optimiert. Kontoauszüge können direkt über den Account Statement Manager importiert und wöchentliche Zahlungstermine können automatisch in der Planung berücksichtigt werden, und automatisierte Berichte können per E-Mail versandt werden, um nur einige der neuen Features zu nennen.

Ausblick FS2 CashLiquidity
Neben den bewährten und den neuen Features wird FS2 CashLiquidity alle wichtigen Kennzahlen auf einen Blick zur Verfügung stellen, so dass Nutzer sofort sehen, wo es Handlungsbedarf gibt. Nutzer können die entsprechenden Apps, die sie benötigen, auf ihrem individuellen Dashboard einrichten. So können sie die gewünschte Anwendung mit einem Klick starten.

FinanceSuite eBAM
Das eBAM-Update enthält eine CEC Bridge, die den Import von Bankgebührenauszügen unterstützt. Digitalisierte Unterschriften werden unterstützt, mit denen Serienbriefe automatisch aus dem System befüllt und versandt werden können. Eine Schnittstelle steht für den schnellen und sicheren Download und Import von CSV-Dateien zur Verfügung, zudem bietet das Modul eine konsolidierte Übersicht und ein Reporting für Mandate auf Basis individuell auswählbarer Kriterien.

Ausblick FS2 eBAM
Neben Fiori und Business Intelligence Reporting bietet die neue FS2 eBAM auch ein Benchmarking für Bankgebühren, Echtzeit-Reporting über die tatsächlichen Bankgebühren, Kosteneinsparungen durch die Optimierung von Bank Rate Cards sowie das automatische Befüllen von RFP-Formularen.

FinanceSuite Payment Management
Zu den neuen Funktionen des Moduls Payment Management zählen unter anderem das Management und Monitoring von Schecks, die Verschlüsselung von sensitiven Daten nach ihrer Quelle sowie die Smartcard und das Unterschriftenzertifikat für fachliche Freigaben. Auch bei der optionalen Funktion Zahlungsoptimierung wurden neue Funktionen ergänzt, darunter Kontrollfelder und Verschlüsselungsfunktionen. Besonders zu erwähnen ist das Wiedereröffnen von bereits geschlossenen Posten! Wenn also Einzelsätze zurückgewiesen werden, können sie in der Zahlungsoptimierung einfach wiedereröffnet und storniert werden. Dadurch haben Kunden eine bessere Kontrolle über ihre Zahlungen und können die nötigen Korrekturen leicht durchführen.

Da EBICS nun auch in der Schweiz vollumfänglich nutzbar ist, wurden die entsprechenden Funktionalitäten dafür in das Payment Management-Modul integriert.
Die SWIFT FileAct Companion-Datei wurde angepasst, so dass sie nun mit dem Kennzeichen  <TtlNbOfTxs> befüllt und somit eine Verrechnung „pro Posten“ mit SWIFT durchgeführt werden kann.

Ausblick FS2 Payments
Zahlungsstatistiken und ein Monitoring sind in der FS2 Payments deutlich verbessert und verinfacht. Nutzer können individuell ihre Dashboards mit Fiori Apps erstellen, um einen direkten Überblick über die am Tag gesendeten Zahldateien, Statistiken, freizugebene Zahlungen, fehlerhafte Zahlungen und vieles mehr zu erhalten.

FinanceSuite Treasury Management
Ein Highlight in der neuen FinanceSuite Treasury Management ist das FX Exposure Management. Für Unternehmen mit internationaler Geschäftstätigkeit ist das FX-Hedging wichtig, um scharfe Einnahmenänderungen zu vermeiden. Mit dem FX Interactive Worksheet behalten Unternehmen einen zuverlässigen Überblick über alle Währungsrisiken. So können sie schneller handeln und ihre Risiken effizienter begrenzen.

Ausblick FS2 Treasury
FS2 Treasury unterstützt Treasurer darin, die zentrale Kontrolle über all Treasury-Transaktionen zu behalten. Wichtige Kennzahlen sind sofort auf dem individuell einzurichtenden Dashboard zu sehen unter anderem zu Fälligkeitslisten für Finanztransaktionen, Linien-/Limitauslastung, Ergebnis aus Devisengeschäften (GuV), Bestände und deren Entwicklung sowie ausstehende Freigaben.